Trinkwasser in Deutschland – bestkontrolliert. Ja? Nein?

Trinkwasser und besonders die Qualität des Trinkwassers in Deutschland interessiert mich persönlich schon seit Langem. Und weil zahlreiche Institutionen behaupten, dass das Trinkwasser in Deutschland das „am intensivsten kontrollierte Lebensmittel” (https://de.wikipedia.org/wiki/Trinkwasser) ist, würde ich Ihnen gerne Fakten für diese Aussage präsentieren.

Zur Zeit warte ich noch auf Antworten aus verschiedenen Gesundheitsämtern zu meinen Anfragen. Bevor mir diese nicht schriftlich vorliegen (Ja, es gibt zahlreiche Telefongespräche als Vorgespräch, die jedoch noch schriftlich bestätigt werden müssen), kann ich mich nur auf GOOGLE ALERTS (https://www.google.de/alerts) verlassen.  Hier kann man Benachrichtigungen zu verschiedenen Themen erstellen lassen und wenn Google als Suchmaschine News zu einem bestimmten Thema findet, werden die Nutzer (u.a. ICH!) darüber informiert.

Ich habe zahlreiche ALERTS abonniert und kann deshalb behaupten, dass das Trinkwasser in Deutschland zwar eine gute Qualität hat, doch TÄGLICH (wirklich!) Meldungen zu Problemen im Internet zu finden sind. Hier handelt es sich um „offizielle Meldungen” – und es stellt sich mir die Frage, wie hoch die tatsächliche Anzahl von Verkeimungen des Trinkwassers ist. Laut Aussage von Fachleuten des „Kompetenz-Netzwerks Capnetz” (mir persönlich unbekannt, Kompetenz zum Thema von mir zur Zeit unbestätigt) werden durch verkeimtes Trinkwasser jährlich 15.000 – 30.000 Personen durch die Legionärskrankheit befallen. (Quelle: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/tid-26398/legionellen-gefahr-aus-dem-duschkopf_aid_777261.html).

Wenn also Google ALERTS mir täglich „nur” 4-5 Meldungen zum Thema „Verkeimung von Trinkwasser” präsentiert, das zuvor genannte „Kompetenz-Netzwerks Capnetz” von 15.000 – 30.000 Meldungen spricht, stellt sich auch mir die Frage, auf welche Aussagen man sich als täglicher Konsument von Trinkwasser verlassen soll oder kann. Diese Frage ist zur Zeit noch offen. Wenn man sich auf die Qualität des eigenen Trinkwassers verlassen möchte, dann ist die Berichterstattung zu diesem Thema doch leider sehr unbefriedigend.

Was ich anmerken möchte: Ich bekomme täglich so viele Informationen, Anfragen und Meldungen und auch investigative Hinweise zum Thema „Trinkwasser, Trinkwasserverkeimung und offensichtlichen Verstößen gegen die Trinkwasserverordnung”, dass ich diesen Hinweisen nicht ZEITNAH nachgehen kann. Neben meiner Tätigkeit als TRINKWASSER-BLOGGER führe ich noch ein „normales Leben”. Ich bitte deshalb um Verständnis, wenn meine Antworten auf Ihre Fragen (ich weiß…manchmal SEHR dringend….) doch ein wenig länger benötigen. 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.