Fäkalkeime im maritimen Bereich

Ein Kunde fragte: „Soll ich biostream Chlordioxid bei JEDER Neubetankung benutzen?”

Darf ich mit einer Gegenfrage antworten? Können Sie mir die Beschaffenheit (Qualität) des neu an Bord genommenen Wassers mitteilen?
Dieses ist sicherlich nur schwer möglich. Unsere Empfehlung bezieht sich deshalb auf Wasser zweifelhafter Qualität. Und ehrlich gesagt, haben wir gerade im maritimen Bereich große Probleme:

  1. Oftmals kommt das Wasser nicht direkt aus einer Frischwasserleitung, sondern wird in unterirdischen Bunkern gelagert.
  2. Es werden Schläuche zum Auffüllen der Tanks benutzt, die im Freien lagernd aufbewahrt werden. Hier kommt es oftmals zu Fäkalverkeimungen durch Vogelkot. Diese Keime werden dann mit dem Frischwasser in den Tank eingebracht.
  3. Auch in Deutschland werden Schläuche benutzt, die nicht zugelassen sind. Trinkwasser – Schläuche müssen die Auflagen nach KTW und DVGW W270 erfüllen. Es ist nicht ausreichend, wenn dort „FÜR TRINKWASSER” aufgedruckt wurde. Schauen Sie mal hier zum Thema Schlauchdesinfektion: http://www.schlauchdesinfektion.de

Deshalb empfehlen wir die Dosierung von biostream Chlordioxid in Trinkwasserqualität. Das heißt: 5 Milliliter (z.b. eine Ampulle biostream® ASEPTICA) auf 75 Liter Tankwasser. Dieses entspricht der Trinkwasserverordnung. Hier werden Keime und Bakterien zu 99,99% abgetötet, die sich frei im Wasser bewegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.