Stärkere Kontrolle durch das Gesundheitsamt bei Schützenfest, Kirmes und Weihnachtsmarkt?

Hygiene wird kontrolliert auf Schützenfest, Kirmes und Oktoberfest


Ich gebe es ja zu: Seit dem Weihnachtsmarkt in Dresden letztes Jahr scheinen auch die Gesundheitsämter ein wenig mehr auf Hygiene im Bereich von Großveranstaltungen, Kirmes und Schützenfesten zu sorgen.

Das finde ich persönlich (und alle Besucher sicherlich auch…) ziemlich gut. Aber Empfehlungen (z.b. biostream® ZERO) dürfen die Gesundheitsämter ja nicht aussprechen. Also sagt man den Betreibern einfach, dass sie gefälligst eine Wasserprobe eines akkreditierten Büros vorzuweisen haben, damit weiterhin Getränke am Stand verkauft werden dürfen. Und nun?

Zumeist weiß der Betreiber eines Getränkestandes gar nicht, dass seine Schläuche der DVGW-Empfehlung W270 entsprechen müssen und erst dann überhaupt freigegeben sind, um z.B. Trinkwasser (zum Spülen der Gläser) zu liefern. Dann wird also krampfhaft versucht, die bereits vorhandenen Schläuche zu desinfizieren, dann den Bakterientest zu überstehen und am Ende gibt es trotzdem nicht die ersehnte Ausschankgenehmigung. Und genau deshalb schreibe ich ja in diesem persönlichen Blog. Die Firma biostream® ist telefonisch unter 05138-7087838 erreichbar und berät natürlich gerne!

Warum ich das Ganze schreibe? Weil heute wirklich eine Firma anrief, die sich professionell mit der Desinfektion von Schläuchen auf Kirmes, Schützenfest und anderen öffentlichen Veranstaltungen beschäftigt. Da bauen dann alle Aussteller und Schausteller ihre Theken, Schankanlagen und Bars auf und GANZ AM ENDE kommt dieser Dienstleister und desinfiziert die KOMPLETTEN SCHLÄUCHE und Leitungen. Das finde ich mal richtig gut. Denn nur so macht der ganze Verbund von Leitungen und Anlagen einen Sinn! So werden E.Coli, Pseudomonaden und Enterokokken wirkungsvoll und nachhaltig bekämpft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.